Wie OS2 ins Haus kam

Gepostet am 14. Feb 2012

Wie OS2 ins Haus kam

In der heutigen Zeit sind wir es längst gewohnt unsere Betriebssysteme in schön designtes Boxen und mit so manchem Zubehör zu erstehen, doch wie war das damals zu jener Zeit als OS2 noch das Betriebssystem schlecht hin war und von Microsoft Windows noch lange keine Rede war? Kam das OS2 Betriebssystem auch in einer schicken Box und mit vielen Informationen ins Haus oder aber war es damals noch ganz anders?

Nun grundsätzlich sei eines gesagt, in jener Zeit in der das OS2 Betriebssystem noch das Maß aller Softwaredinge war, da gab es noch keine CDs und DVDs und entsprechend waren auch die Verpackungen der Produkte noch eine ganz andere als die Verpackung, in der wir heute unsere Programme und Betriebssysteme erhalten. Denn damals als OS2 noch das Betriebssystem schlechthin war, da waren die guten alten Disketten noch das Speichermedium schlecht hin. Von USB Sticks, DVDs und CDs, ja von externen Speichermedien wie Festplatten war noch lange nicht die Rede und so galt es das OS2 Betriebssystem wie viele andere Programme auf Diskette zu erwerben und dann nach und nach eine nach der anderen Disketten ins Laufwerk zu schieben, um die Software in einem nicht selten zeitraubenden Akt der Installation auf dem Computer zu installieren.

Ja es war eine andere Zeit und doch störte sich niemand daran. Denn damals waren Disketten als Datenträger eben ganz normal, und da man sich damals auch noch an die alten 3,5 Zoll Disketten erinnern konnte, da war man schon froh, dass die „neuen Diskettenformate“ so schnell und handlich waren. Ja es war eine andere Zeit und doch war OS2 immer das Maß aller Dinge, zumindest über viele Jahre hinweg und so wurde die Verpackung des OS2 Betriebssystem auch schon damals mit dem Logo von OS2 sowie so manchen wichtigen Informationen geschmückt. Man sieht, soviel anders waren die Verpackungen zur Zeit von OS2 auch wieder nicht, sie waren meist nur etwas kleiner und handlicher als heute!